Author: Martin Maerschalk

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3640763726

Category: Philosophy

Page: 27

View: 7274

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Philosophie - Philosophie des 19. Jahrhunderts, Note: 1,0, Ludwig-Maximilians-Universität München (Lehrstuhl für Philosophie II), Sprache: Deutsch, Abstract: Karl Marx (1818-1883) und seine Philosophie haben zweifellos einen großen Einfluss auf das zwanzigste Jahrhundert ausgeübt. War seinen Schriften zu Lebzeiten kein großer Erfolg beschieden, so wurden sie später doch beispielsweise von Lenin aufgegriffen, auch wenn es strittig erscheint, ob der Realkommunismus sowjetischer Prägung noch etwas mit Marx‘ Vorstellung von der Diktatur des Proletariats gemein hatte. Abgesehen vom realen Lauf der Geschichte – gerade zu Beginn des 20. Jahrhundert entscheidend geprägt vom Aufstieg und zum Ende vom Niedergang kommunistischer Systeme – hat Marx selbst eine Geschichtstheorie entworfen, den Historischen Materialismus. Auch wenn sich in seiner Theorie keine Forderungen nach Konzentrationslagern und Terror finden, so ist nach Ottman bereits hier einiges angelegt, was später zu solcherlei Auswüchsen führen konnte. Der Philosoph wird vom reinen Interpreten der Welt zu einem aktiven Veränderer, die reine Theorie wird mit Klasseninteresse eingefärbt.2 Marx entstammt der linkshegelianschen Schule. Atheismus und politische Befreiung waren für die Linkshegelianer gleichbedeutend. Insofern erscheint auch die Ablehnung des hegelianschen Idealismus, wie überhaupt jeder teleologischen Hinsichtnahme der Weltgeschichte, folgerichtig. Nicht die Idee, sondern die materielle Praxis sollte den entscheidenden Faktor ausmachen. Fraglich erscheint, inwieweit die marxsche Geschichtsphilosophie wirklich frei ist von jeder Teleologie; hat sie sich frei gemacht von jeder Beeinflussung durch den Weltgeist, oder spukt dieser noch immer schemenhaft als „metaphysisches Gespenst“ durch die Geschichtsvorstellung von Karl Marx? Was kann diesbezüglich bei einer Untersuchung der von Marx kolportierten Entwicklung der Geschichte gesagt werden? Ziel dieser Arbeit ist, die Geschichtsphilosophie von Karl Marx dementsprechend zu untersuchen. Dieses Vorhaben könnte kaum glücken, ohne zuvor die Geschichtsphilosophie von Georg Wilhelm Friedrich Hegel einer näheren Betrachtung zu unterziehen. Einige Beachtung sollen dabei auch die Staatskonzeptionen beider Philosophen erfahren; zweifellos spielte der Staat sowohl bei Hegel, als auch bei Marx eine wichtige Rolle in der Menschheitsgeschichte, wenn auch von sehr unterschiedlicher Qualität. Grundsätzlich ist zu fragen, ob G.H.R. Parkinson recht zu geben ist mit der Aussage “[...] that there is more of Hegel in Marx than is sometimes supposed, and that if this fact is ignored one seriously distorts Marx”
Read More

Author: Georg Wilhelm Fredrich Hegel,Lawrence Dickey,H. B. Nisbet

Publisher: Cambridge University Press

ISBN: 9780521459754

Category: History

Page: 357

View: 8214

This major addition to the series of Cambridge Texts in the History of Political Thought seeks to give students with no specialist knowledge access to both the practical and the metaphysical aspects of Hegel's political thought. The ethical and metaphysical texts in this collection both illuminate and contrast with those political and historical texts in which Hegel draws important conclusions about the modern world from remarkable comparative analyses of recent developments in England, France and Germany. The translator of these texts, H. B. Nisbet, was responsible for the acclaimed rendition of Hegel's Philosophy of Right already published in this series, and Lawrence Dickey's lucid editorial commentary introduces this distinctive corpus of political writing by one of the very greatest thinkers in the European tradition. A full chronology, explanatory annotation, glossary and bibliography are appended to aid the student reader.
Read More

A Biography

Author: Terry Pinkard

Publisher: Cambridge University Press

ISBN: 9780521003872

Category: Biography & Autobiography

Page: 780

View: 9987

One of the founders of modern philosophical thought Georg Wilhelm Friedrich Hegel (1770-1831) has gained the reputation of being one of the most abstruse and impenetrable of thinkers. This first major biography of Hegel in English offers not only a complete, up-to-date account of the life, but also an overview of the key philosophical concepts in Hegel's work in an accessible style. Terry Pinkard situates Hegel firmly in the historical context of his times. The story of that life is of an ambitious, powerful thinker living in a period of great tumult dominated by the figure of Napolean. Pinkard explores Hegel's interactions with some of the great minds of this period: Hölderlin, Goethe, Humboldt, Schelling, Novalis, the Schlegels, Mendelssohn, and others. Throughout, he avoids Hegal's own famously technical jargon in order to display the full sweep and power of Hegel's thought. Terry Pinkard is professor of Philosophy at Northwestern University and is author/editor of five previous books, the most recent being ^UHegel's Phenomenology (Cambridge, 1996). He is honorary Professor of the Philosophy Faculty of TÜbingen University, Germany and serves on the advisory board for the Zeitschrift fÜr Philosophique Forschung.
Read More

Author: Georg Wilhelm Fredrich Hegel,Allen W. Wood

Publisher: Cambridge University Press

ISBN: 9780521348881

Category: History

Page: 514

View: 6646

This book is a translation of a classic work of modern social and political thought, Elements of the Philosophy of Right. Hegel's last major published work, is an attempt to systematize ethical theory, natural right, the philosophy of law, political theory and the sociology of the modern state into the framework of Hegel's philosophy of history. Hegel's work has been interpreted in radically different ways, influencing many political movements from far right to far left, and is widely perceived as central to the communication tradition in modern ethical, social and political thought. This edition includes extensive editorial material informing the reader of the historical background of Hegel's text, and explaining his allusions to Roman law and other sources, making use of lecture materials which have only recently become available. The new translation is literal, readable and consistent, and will be informative and scholarly enough to serve the needs of students and specialists alike.
Read More

Author: Georg Wilhelm Friedrich Hegel

Publisher: University of Pennsylvania Press

ISBN: 9780812210224

Category: Philosophy

Page: 339

View: 7777

The best of Hegel's early writings, with an introduction on Hegel's philosophical development.
Read More

die Vollendung der abendländischen Metaphysik

Author: Karl-Heinz Volkmann-Schluck

Publisher: Königshausen & Neumann

ISBN: 9783826012402

Category:

Page: 147

View: 9613

Read More

Author: Otto Pöggeler,Dietmar Köhler

Publisher: Oldenbourg Verlag

ISBN: 3050050241

Category: Philosophy

Page: 313

View: 2991

Hegels im Jahr 1807 erschienene "Phänomenologie des Geistes" kann ohne Zweifel zu den meistdiskutierten Werken der abendländischen Philosophiegeschichte gezählt werden. In ihr gelangt Hegels Philosophieren dazu, die Fülle alles Wissbaren zu einem einheitlichen, systematischen Ganzen zu organisieren. Dabei musste sowohl das Phänomen des Lebens mit dem erkennenden Bewusstsein, beide zusammen aber mit den geschichtlichen Entfaltungen des Geistes vermittelt werden, so dass sich die "Wissenschaft der Erfahrung des Bewusstseins" zu einer "Phänomenologie des Geistes" ausgestalten konnte. Zentral für Hegels Idee einer dialektischen Vermittlung ist das Prinzip der Anerkennung; dieses kann aus moderner Perspektive für die Ordnung unterschiedlicher Wissenssphären wie auch für aktuelle Konzeptionen praktischer Philosophie als wegweisend gelten. In den letzten Jahrzehnten sind durch die editorische und entwicklungsgeschichtliche Aufarbeitung des Jenaer Hegel Konzeption und systematischer Aufbau der Phänomenologie erstmals deutlich geworden.
Read More

Author: Annett Rischbieter

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3638117952

Category: Philosophy

Page: 22

View: 3620

Studienarbeit aus dem Jahr 2000 im Fachbereich Philosophie - Praktische (Ethik, Ästhetik, Kultur, Natur, Recht, ...), Note: 2,7, Universität Leipzig (Institut für Philosophie), Veranstaltung: Hegel: Philosophie der Religionen, Sprache: Deutsch, Abstract: I. VORBEMERKUNG Im Rahmen dieser Hausarbeit möchte ich den Stoff des Seminars vertiefen. Ausgehend von Georg Wilhelm Friedrich Hegels „Vorlesungen über die Philosophie der Religion“ ist es mein Ziel, in einer Art Gegendarstellung Ludwig Feuerbachs „Wesen des Christentums“ zu interpretieren, und somit dessen Kritik an Hegels Anschauungen deutlich zu machen. Dazu gehe ich zu Beginn noch einmal kurz auf Georg Wilhelm Friedrich Hegel, sein religions-philosophisches Werk, und daraus speziell auf die „Vorlesungen über die Philosophie der Religi-on“ ein. In einem zweiten Abschnitt versuche ich das Schaffen von Ludwig Feuerbach zu dieser Thematik darzustellen, insbesondere sein Hauptwerk das „Wesen des Christentums“. Wenn ich beide Positionen näher erläutert habe, möchte ich abschließend diese miteinander vergleichen, und zwar habe ich dabei besonderes Augenmerk auf ihre Darstellungen der christlichen Religion gelegt. [...]
Read More

Author: Charles Taylor

Publisher: Cambridge University Press

ISBN: 9780521291996

Category: Philosophy

Page: 580

View: 9817

A major and comprehensive study of the philosophy of Hegel, his place in the history of ideas, and his continuing relevance and importance. Professor Taylor relates Hegel to the earlier history of philosophy and, more particularly, to the central intellectual and spiritual issues of his own time. He engages with Hegel sympathetically, on Hegel's own terms and, as the the subject demands, in detail. We are made to grasp the interconnections of the system without being overwhelmed or overawed by its technicality. We are shown its importance and its limitations, and are enabled to stand back from it.
Read More

gesammelte Aufsätze

Author: Peter Henrici

Publisher: Saint-Paul

ISBN: 9783727816451

Category: Philosophical theology

Page: 230

View: 5527

Read More

Author: Mareike Henrich

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 363859680X

Category:

Page: 28

View: 1061

Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Philosophie - Philosophie des 17. und 18. Jahrhunderts, Note: 1,0, Westfalische Wilhelms-Universitat Munster (Philosophisches Seminar), Veranstaltung: Proseminar Hegel: Glauben und Wissen, 10 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: "Dein Bild, Geliebter, tritt vor mich, / und der entfloh'nen Tage Lust; doch bald weicht sie / des Wiedersehens sussern Hoffnungen" - diese Zeilen finden sich in einem Gedicht, das Hegel im August 1796 in Bern niederschreibt. Es tragt den Titel "Eleusis" - und es ist Holderlin gewidmet, dem Freund aus der Tubinger Studienzeit. Das Gedicht entsteht in Erwartung einer erneuten Begegnung mit Holderlin in Frankfurt, wo Hegel im Januar 1797 eine Stelle als Hauslehrer antreten wird; es zeugt von der Hoffnung auf eine Erneuerung des "Bundes," in dem sich Hegel und Holderlin in Tubingen verbrudert sahen. Tatsachlich wird die Begegnung mit Holderlin in Frankfurt fur Hegel mehr bedeuten als die Aufnahme einer alten Freundschaft. Der gedankliche Austausch mit dem Dichter, die Beruhrung mit dessen vereinigungsphilosophischen Ansatzen, wird Hegels eigenes Philosophieren in entscheidender Weise beeinflussen und ihm - unter anderem - den Anstoss zur endgultigen Uberwindung seines Berner Kantianismus geben. Das Gedicht "Eleusis," in dem sich Hegels Kritik an der Philosophie Kants bereits andeutet, lasst sich, wie Christoph Jamme schreibt, "gleichsam als Ouverture" des "gemeinsamen Frankfurter 'Symphilosophierens'" der beiden Freunde betrachten. Es ist unmoglich, in einer Seminararbeit alle Facetten, alle Aspekte und alle Auswirkungen dieses 'Symphilosophierens' auf das jeweilige Gesamtwerk der beiden Denker aufzuzeigen. Im Folgenden soll deshalb versucht werden, die Grundgedanken der Holderlinschen Vereinigungsphilosophie und Hegels Aufnahme dieser Denkmotive unter Bezugnahme auf einen wesentlichen Text, unter Bezugnahme auf "Das Alteste Systemprogramm des deutschen Idealismus," heraus
Read More

Three Studies

Author: Theodor W. Adorno

Publisher: MIT Press

ISBN: 9780262510806

Category: Philosophy

Page: 160

View: 4922

This short masterwork in twentieth-century philosophy provides both a major reinterpretation of Hegel and insight into the evolution of Adorno's critical theory. The first study focuses on the relationship of reason, the individual, and society in Hegel, defending him against the criticism that he was merely an apologist for bourgeois society. The second study examines the experiential content of Hegel's idealism, considering the notion of experience in relation to immediacy, empirical reality, science, and society. The third study, "Skoteinos," is an unusual and fascinating essay in which Adorno lays out his thoughts on understanding Hegel. In his reflections, which spring from his experience teaching at the Goethe University in Frankfurt, questions of textual and philosophical interpretation are intertwined.Rescuing the truth value of Hegel's work is a recurring theme of the critical theory of the Frankfurt School, and nowhere is this goal pursued with more insight than in these three studies. The core problem Adorno sets for himself is how to read Hegel in a way that comprehends both the work and its historical context, thereby allowing conclusions to be drawn that may seem on the surface to be exactly opposed to what Hegel wrote but that are, nevertheless, valid as the present truth of the work. It is the elaboration of this method of interpretation, a negative dialectic, that was Adorno's underlying goal.Adorno's efforts to salvage the contemporaneity of Hegel's thought form part of his response to the increasingly tight net of social control in the aftermath of World War II. In this, his work is related to the very different attempts to undermine reified thinking undertaken by the various French theorists. The continued development of what Adorno called "the administered world" has only increased the relevance of his efforts.
Read More

Author: Georg Wilhelm Fredrich Hegel

Publisher: Cambridge University Press

ISBN: 1139491350

Category: Philosophy

Page: N.A

View: 1897

This translation of The Science of Logic (also known as 'Greater Logic') includes the revised Book I (1832), Book II (1813) and Book III (1816). Recent research has given us a detailed picture of the process that led Hegel to his final conception of the System and of the place of the Logic within it. We now understand how and why Hegel distanced himself from Schelling, how radical this break with his early mentor was, and to what extent it entailed a return (but with a difference) to Fichte and Kant. In the introduction to the volume, George Di Giovanni presents in synoptic form the results of recent scholarship on the subject, and, while recognizing the fault lines in Hegel's System that allow opposite interpretations, argues that the Logic marks the end of classical metaphysics. The translation is accompanied by a full apparatus of historical and explanatory notes.
Read More

Author: Frederick C. Beiser

Publisher: Cambridge University Press

ISBN: 1139824953

Category: Philosophy

Page: N.A

View: 5532

Few thinkers are more controversial in the history of philosophy than Hegel. He has been dismissed as a charlatan and obscurantist, but also praised as one of the greatest thinkers in modern philosophy. No one interested in philosophy can afford to ignore him. This volume considers all the major aspects of Hegel's work: epistemology, logic, ethics, political philosophy, aesthetics, philosophy of history, philosophy of religion. Special attention is devoted to problems in the interpretation of Hegel: the unity of the Phenomenology of Spirit; the value of the dialectical method; the status of his logic; the nature of his politics. A final group of chapters treats Hegel's complex historical legacy: the development of Hegelianism and its growth into a left and right-wing school; the relation of Hegel and Marx; and the subtle connections between Hegel and contemporary analytic philosophy.
Read More

With Selections from The Philosophy of Right

Author: G. W. F. Hegel,Leo Rauch

Publisher: Hackett Publishing

ISBN: 9780872200562

Category: Philosophy

Page: 123

View: 1725

"An elegant and intelligent translation. The text provides a perfect solution to the problem of how to introduce students to Hegel in a survey course in the history of Western philosophy." -- Graham Parkes, University of Hawaii
Read More

Aporie in der 'Minima Moralia' und Aufhebung in der 'Phänomenologie des Geistes'

Author: Michael Steinmetz

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3638795195

Category:

Page: 60

View: 992

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Philosophie - Theoretische (Erkenntnis, Wissenschaft, Logik, Sprache), Note: 1,0, Friedrich-Schiller-Universitat Jena (Institut fur Philosophie), Veranstaltung: Adorno: Minima Moralia, 9 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: "Was uberdauert, ist kein invariantes Quantum von Leid, sondern dessen Fortschritt zur Holle: das ist der Sinn der Rede vom Anwachsen der Antagonismen." Wenn Adorno in seiner Minima Moralia den Sinn der Rede vom Anwachsen der Antagonismen" als einen Fortschritt zur Holle" expliziert, so rekurriert er mit diesem Bild in hohem Masse verzerrend auf die Hegel'sche Dialektik: Wahrend in der Phanomenologie des Geistes die Dialektik ihren Ausgang in einem durch Aufhebung der zuerst epistemischen, spater sittlichen Antagonismen" erwirkten absoluten Geist findet - welcher den vollendeten Weltgeist und somit eine Art vollendete, zumindest begrifflich organisierte Sittlichkeit erfordert -, so endet die Dialektik bei Adorno in der Holle. Adorno wendet die Hegel'sche Figur pointiert ins Gegenteil - nicht Aufhe-bung, sondern Abstieg ist bei Adorno die Richtung des sittlichen Werdegangs. Hegels Methode der Dialektik in der Phanomenologie des Geistes und Adornos Methode der Dialektik in der Minima Moralia sollen Gegenstande dieser Untersuchung sein. Unter der Fragestellung: Inwiefern lassen sich Konvergenzen bzw. Divergenzen zwischen den beiden Methoden ausmachen', sollen die jeweiligen dialek-tischen Theorien - sofern als Theorien uberhaupt identifizierbar - zunachst einzeln durchleuchtet und daraufhin miteinander verglichen werden. Der Fahrplan ist folgendermassen konzipiert: Zuerst soll Hegels Dialektik anhand der Einleitung der Phanomenologie des Geistes skizziert werden. Der nachste Schritt besteht darin, Adornos Kritik an der Hegel'schen Dialektik, die Adorno wiederum in der Einleitung Minima Moralia vortragt, zu explizieren. Schliesslich soll Adornos Methode der Dialektik
Read More