Author: James Baldwin

Publisher: Edinburgh University Press

ISBN: 1474403107

Category: Social Science

Page: 248

View: 3723

A study of Islamic law and political power in the Ottoman Empires richest provincial cityWhat did Islamic law mean in the early modern period, a world of great Muslim empires? Often portrayed as the quintessential jurists law, to a large extent it was developed by scholars outside the purview of the state. However, for the Sultans of the Ottoman Empire, justice was the ultimate duty of the monarch, and Islamic law was a tool of legitimation and governance. James E. Baldwin examines how the interplay of these two conceptions of Islamic law religious scholarship and royal justice undergirded legal practice in Cairo, the largest and richest city in the Ottoman provinces. Through detailed studies of the various formal and informal dispute resolution institutions and practices that formed the fabric of law in Ottoman Cairo, his book contributes to key questions concerning the relationship between the shariaa and political power, the plurality of Islamic legal practice, and the nature of centre-periphery relations in the Ottoman Empire.Key featuresOffers a new interpretation of the relationship between Islamic law and political powerPresents law as the key nexus connecting Egypt with the imperial capital Istanbul during the period of Ottoman decentralizationStudies judicial institutions such as the governors Diwan and the imperial council that have received little attention in previous scholarshipIntegrates the study of legal records with an analysis of how legal practice was represented in contemporary chroniclesProvides transcriptions and translations of a range of Ottoman legal documents
Read More

Islamic Law and Custom in the Courts of Ottoman Cairo

Author: Reem A. Meshal

Publisher: Oxford University Press

ISBN: 9774166175

Category: History

Page: 290

View: 4508

In this book, the author examines sijills, the official documents of the Ottoman Islamic courts, to understand how sharia law, society and the early-modern economy of sixteenth- and seventeenth-century Ottoman Cairo related to the practice of custom in determining rulings. In the sixteenth century, a new legal and cultural orthodoxy fostered the development of an early-modern Islam that broke new ground, giving rise to a new concept of the citizen and his role. Contrary to the prevailing scholarly view, this work adopts the position that local custom began to diminish and decline as a source of authority. These issues resonate today, several centuries later, in the continuing discussions of individual rights in relation to Islamic law.
Read More

Der Konflikt zwischen Glaube und Vernunft

Author: Christopher de Bellaigue

Publisher: S. Fischer Verlag

ISBN: 3104906467

Category: Religion

Page: 544

View: 8771

»Erhellend, großartig geschrieben, ein Buch, das uns hilft, das Verständnis zwischen islamischer Welt und Moderne zu verstehen.« Yuval Noah Harari, Autor von »Eine kurze Geschichte der Menschheit« Die islamische Aufklärung hat längst stattgefunden. In einer fulminanten Erzählung demontiert Christopher de Bellaigue die oft selbstgefällige westliche Sicht auf die arabische Welt. Auch in Ägypten, im Iran und der Türkei gab es nach 1800 eine breite Bewegung für Freiheit, Gleichheit und Demokratie und für einen weltlichen Staat, für Frauenrechte und Gewerkschaften, freie Presse und die Abschaffung der Sklaverei. In atemberaubender Geschwindigkeit modernisierten sich die arabischen Gesellschaften. Doch die Gegenaufklärung folgte auf dem Fuß, mit autokratischen Regimen und fundamentalistischem Terror. De Bellaigue schildert den Kampf zwischen Glaube und Vernunft und um eine neue muslimische Identität. Eine reiche, überraschende Geschichte, eine radikal neue Sicht auf den modernen Islam. »Eine ausgesprochen originelle und informative Studie über die Zusammenstöße zwischen dem Islam und der Moderne in Istanbul, Kairo und Teheran während der letzten zweihundert Jahre.« Orhan Pamuk »Christopher de Bellaigue gehört seit Langem schon zu den einfallsreichsten und anregendsten Interpreten einiger von Angst und Vorurteil verstellter Realitäten. In ›Die islamische Aufklärung‹ seziert er den selbstgefälligen Gegensatz zwischen Islam und Moderne und enthüllt dabei eine faszinierende Welt: eine Welt, in der Menschen sich unter dem Druck der Geschichte ständig verändern, improvisieren und sich anpassen. Es ist genau das richtige Buch für unsere in Unordnung geratene Welt: zeitgemäß, dringlich und erhellend.« Pankaj Mishra »Zur rechten Zeit, tiefsinnig und provokativ.« Peter Frankopan
Read More

Roman

Author: Tova Reich

Publisher: DVA

ISBN: 3641031745

Category: Fiction

Page: N.A

View: 7695

Wem gehört der Holocaust? Maurice Messer erkennt ein gutes Produkt, wenn es vor ihm steht – und seien wir doch mal ehrlich: Wann schlagen Spenderherzen höher als bei dem Wort »Holocaust«? Doch Maurice ist nicht der Einzige, der in den Geldtöpfen der Gedenkindustrie fischen will ... Eine intelligente, beißende Satire über die Vermarktung menschlichen Leidens, zum Schreien komisch und zugleich erschreckend realistisch.
Read More

The Law of Property in Egypt

Author: Richard A. Debs

Publisher: Columbia University Press

ISBN: 0231520999

Category: History

Page: 216

View: 7134

Richard A. Debs analyzes the classical Islamic law of property based on the Shari'ah, traces its historic development in Egypt, and describes its integration as a source of law within the modern format of a civil code. He focuses specifically on Egypt, a country in the Islamic world that drew upon its society's own vigorous legal system as it formed its modern laws. He also touches on issues that are common to all such societies that have adopted, either by choice or by necessity, Western legal systems. Egypt's unique synthesis of Western and traditional elements is the outcome of an effort to respond to national goals and requirements. Its traditional law, the Shari'ah, is the fundamental law of all Islamic societies, and Debs's analysis of Egypt's experience demonstrates how Islamic jurisprudence can be sophisticated, coherent, rational, and effective, developed over centuries to serve the needs of societies that flourished under the rule of law.
Read More

Essays

Author: Albert Hourani

Publisher: S. Fischer Verlag

ISBN: 3105619526

Category: Literary Collections

Page: 264

View: 8952

Diese Essays des großen Orientalisten Albert Hourani, der mit seiner ›Geschichte der arabischen Völker‹ in Deutschland einen großen Erfolg feierte, dienen dem Verständnis zwischen Europa und den arabischen Ländern. Sie sind in der Zeit der Spannung zwischen dem Islam und dem Westen ein wichtiger Beitrag zur Aufklärung beider Seiten. (Dieser Text bezieht sich auf eine frühere Ausgabe.)
Read More

Author: Suraiya Faroqhi

Publisher: C.H.Beck

ISBN: 3406623239

Category: History

Page: 127

View: 2778

Suraiya Faroqhi schildert knapp, kenntnisreich und lebendig die Geschichte eines der mächtigsten Reiche des späten Mittelalters und der Neuzeit, das noch zu Ende des 19. Jahrhunderts das gesamte Gebiet der heutigen Staaten Türkei, Irak, Syrien, Libanon, Israel sowie Teile Griechenlands umfaßte. Die Darstellung folgt der Chronologie der politischen Geschichte vom 14. Jahrhundert bis zur Auflösung des Reiches nach dem Ersten Weltkrieg und bezieht dabei die Geschichte von Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur überall gleichwertig ein. Hieraus ergibt sich ein ungewöhnlich farbiges Bild vom Osmanischen Reich: Die bisherige Vorstellung von einer erstarrten osmanischen Wirtschaft und Gesellschaft, die kaum mit der abendländischen, europäischen verflochten war, muß revidiert werden. Einzelne gesellschaftliche Gruppen und Provinzen suchten im eigenen Interesse mit Nachdruck den Anschluß an Europa. Warum der Vielvölkerstaat trotz dieser Bemühungen und trotz seiner – angesichts der heutigen Konflikte ganz erstaunlichen – religiösen Toleranz zerbrach, macht die Autorin eindringlich deutlich.
Read More

Islam, Politics, and Modernity's Moral Predicament

Author: Wael B. Hallaq

Publisher: Columbia University Press

ISBN: 0231530862

Category: Political Science

Page: 272

View: 6312

Wael B. Hallaq boldly argues that the "Islamic state," judged by any standard definition of what the modern state represents, is both impossible and inherently self-contradictory. Comparing the legal, political, moral, and constitutional histories of premodern Islam and Euro-America, he finds the adoption and practice of the modern state to be highly problematic for modern Muslims. He also critiques more expansively modernity's moral predicament, which renders impossible any project resting solely on ethical foundations. The modern state not only suffers from serious legal, political, and constitutional issues, Hallaq argues, but also, by its very nature, fashions a subject inconsistent with what it means to be, or to live as, a Muslim. By Islamic standards, the state's technologies of the self are severely lacking in moral substance, and today's Islamic state, as Hallaq shows, has done little to advance an acceptable form of genuine Shari'a governance. The Islamists' constitutional battles in Egypt and Pakistan, the Islamic legal and political failures of the Iranian Revolution, and similar disappointments underscore this fact. Nevertheless, the state remains the favored template of the Islamists and the ulama (Muslim clergymen). Providing Muslims with a path toward realizing the good life, Hallaq turns to the rich moral resources of Islamic history. Along the way, he proves political and other "crises of Islam" are not unique to the Islamic world nor to the Muslim religion. These crises are integral to the modern condition of both East and West, and by acknowledging these parallels, Muslims can engage more productively with their Western counterparts.
Read More

Author: Guy Burak

Publisher: Cambridge University Press

ISBN: 110709027X

Category: History

Page: 286

View: 1702

The Second Formation of Islamic Law offers a new periodization of Islamic legal history in the eastern Islamic lands.
Read More

Author: Maulana Muhammad Ali

Publisher: Ahmadiyya Anjuman Ishaat Islam Lahore USA

ISBN: 193427139X

Category: Religion

Page: 35

View: 4537

Dieses kleine Buch von Maulana Muhammad Ali, dem berühmten Übersetzer des Heiligen Korans, ist vielleicht eine der besten kurzen Präsentationen der Religion des Islam. Auf seinen fünfunddreißig Seiten gibt Maulana Muhammad Ali eine prägnante und dennoch umfassende Darstellung des Islam. Themen, die in dem Büchlein erörtert werden, sind unter anderen die Bedeutung des Namen Islam sowie einige seiner charakteristischen Merkmale, wie der Glaube an alle Propheten, die Einheit der Menschheit und den gemeinsamen Ursprung aller von Gott offenbarten Religionen. Der Autor liefert einen knappen, aber gründlichen Bericht der grundlegenden Prinzipien des Islam, wie zum Beispiel das Konzept des Göttlichen Wesens, der Göttlichen Offenbarung, der Propheten, des Lebens nach dem Tod, das Konzept der Engel und des Teufels und der Bedeutung des Glaubens. Die Einrichtungen des Gebets, des Fastens und der Pilgerfahrt (Hadsch) werden nicht als bloße Rituale dargestellt, sondern vielmehr als bedeutungsvolle Akte der Anbetung, die dadurch, dass sie als Basis der Taten zum Wohl der Menschheit dienen, die geistige Entwicklung fördern. Die Wichtigkeit der Wohltätigkeit (Zakat) und ihre Bedeutung werden betont und Missverständnisse bezüglich beunruhigender Fragen wie den Rechten der Frauen, der Bedeutung des Dschihad und des Staates werden ausgeräumt.
Read More

der Konzeptwandel in der Erforschung der Infektionsketten seit der Entdeckung des Pesterregers im Jahre 1894

Author: Hugo Kupferschmidt

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Plague

Page: 222

View: 4414

Read More

Author: Majid Khadduri

Publisher: The Lawbook Exchange, Ltd.

ISBN: 1584776951

Category: History

Page: 321

View: 529

Khadduri presents a lucid analysis of classical Islamic doctrine concerning war and peace and its adaptation to modern conditions. Working primarily with original Muslim sources, he examines the nature of the Islamic state, Islamic law and the influence of Western law.Other chapters consider classical Muslim attitudes toward foreign policy, international trade, warfare, treaties and how these have developed during the twentieth century. Majid Khadduri [1909-2007] was a Professor of Middle East Studies at the School of Advanced International Studies of The Johns Hopkins University and Director of Research and Education at the Middle East Institute in Washington, D. C. He was the author of several books in English and Arabic on Middle Eastern affairs. Contents: Fundamental Concepts of Muslim Law I Theory of the State II Nature and Sources of Law III The Muslim Law of Nations The Law of War IV Introduction V The Doctrine of the Jihad VI Types of Jihad VII Military Methods VIII The Initiation of War IX Land Warfare X Maritime Warfare XI Spoils of War XII Termination of Fighting The Law of Peace XIII Introduction XIV Jurisdiction XV Foreigners in Muslim Territory: Harbis and Musta'mins XVI Muslims in Non-Muslim Territory XVII Status of the Dhimmis XVIII Treaties XIX Commercial Relations XX Arbitration XXI Diplomacy XXII Neutrality XXIII Epilogue Glossary of Terms Bibliography Index
Read More

Author: Amira El Azhary Sonbol

Publisher: Syracuse University Press

ISBN: 9780815626886

Category: Social Science

Page: 357

View: 3547

A collection of 18 essays that covers a wide range of material and re-evaluates women's studies and Middle Eastern studies, Muslim women and the Shari'a courts, the Ottoman household, Dhimmi communities, family law, morality and violence.
Read More

Zur Politisierung der Islamforschung in Europa

Author: Schirin Amir-Moazami

Publisher: transcript Verlag

ISBN: 3839436753

Category: Social Science

Page: 374

View: 1595

Muslime in Europa stehen im Fokus. Sie werden beäugt, beforscht und vermessen. Von diesem geballten öffentlichen und politischen Interesse ist auch die akademische Forschung nicht ausgenommen. Der Band hält hier inne und fragt: Wer wird auf welche Weise als Muslim in den Blick genommen? Von wem und warum? Welche Fragen sind prägend und welche erkenntnistheoretischen und normativen Annahmen liegen ihnen zugrunde? Die Beiträge des Bandes beleuchten (selbst-)kritisch die Zusammenhänge von akademischem Wissen und politischem Eingriff. Denn nicht ein Mehr an Wissen über Muslime führt zu einer wirksamen Kritik an ihrer vermehrten Diskursivierung, sondern eine kritische Reflexion über die Voraussetzungen der Wissensproduktion.
Read More