Perspectives on Post-Fordism and Penal Politics

Author: Alessandro De Giorgi

Publisher: Routledge

ISBN: 1351903551

Category: Social Science

Page: 184

View: 1641

The political economy of punishment suggests that the evolution of punitive systems should be connected to the transformations of capitalist economies: in this respect, each 'mode of production' knows its peculiar 'modes of punishment'. However, global processes of transformation have revolutionized industrial capitalism since the early 1970s, thus configuring a post-Fordist system of production. In this book, the author investigates the emergence of a new flexible labour force in contemporary Western societies. Current penal politics can be seen as part of a broader project to control this labour force, with far-reaching effects on the role of the prison and punitive strategies in general.
Read More

Criminal Courts and Social Control in an Age of Broken Windows Policing

Author: Issa Kohler-Hausmann

Publisher: Princeton University Press

ISBN: 1400890357

Category: Social Science

Page: 328

View: 8377

An in-depth look at the consequences of New York City’s dramatically expanded policing of low-level offenses Felony conviction and mass incarceration attract considerable media attention these days, yet the most common criminal-justice encounters are for misdemeanors, not felonies, and the most common outcome is not prison. In the early 1990s, New York City launched an initiative under the banner of Broken Windows policing to dramatically expand enforcement against low-level offenses. Misdemeanorland is the first book to document the fates of the hundreds of thousands of people hauled into lower criminal courts as part of this policing experiment. Drawing on three years of fieldwork inside and outside of the courtroom, in-depth interviews, and analysis of trends in arrests and dispositions of misdemeanors going back three decades, Issa Kohler-Hausmann argues that lower courts have largely abandoned the adjudicative model of criminal law administration in which questions of factual guilt and legal punishment drive case outcomes. Due to the sheer volume of arrests, lower courts have adopted a managerial model--and the implications are troubling. Kohler-Hausmann shows how significant volumes of people are marked, tested, and subjected to surveillance and control even though about half the cases result in some form of legal dismissal. She describes in harrowing detail how the reach of America's penal state extends well beyond the shocking numbers of people incarcerated in prisons or stigmatized by a felony conviction. Revealing and innovative, Misdemeanorland shows how the lower reaches of our criminal justice system operate as a form of social control and surveillance, often without adjudicating cases or imposing formal punishment.
Read More

The Revival of the Prison

Author: Chris Cunneen,Eileen Baldry,David Brown,Mark Brown,Melanie Schwartz,Alex Steel

Publisher: Routledge

ISBN: 1317082664

Category: Social Science

Page: 254

View: 2899

What are the various forces influencing the role of the prison in late modern societies? What changes have there been in penality and use of the prison over the past 40 years that have led to the re-valorization of the prison? Using penal culture as a conceptual and theoretical vehicle, and Australia as a case study, this book analyses international developments in penality and imprisonment. Authored by some of Australia’s leading penal theorists, the book examines the historical and contemporary influences on the use of the prison, with analyses of colonialism, post colonialism, race, and what they term the ’penal/colonial complex,’ in the construction of imprisonment rates and on the development of the phenomenon of hyperincarceration. The authors develop penal culture as an explanatory framework for continuity, change and difference in prisons and the nature of contested penal expansionism. The influence of transformative concepts such as ’risk management’, ’the therapeutic prison’, and ’preventative detention’ are explored as aspects of penal culture. Processes of normalization, transmission and reproduction of penal culture are seen throughout the social realm. Comparative, contemporary and historical in its approach, the book provides a new analysis of penality in the 21st century.
Read More

Author: Philippa Tomczak

Publisher: Taylor & Francis

ISBN: 1317279972

Category: Social Science

Page: 188

View: 4396

Winner of the 2017 British Society of Criminology Book Prize The penal voluntary sector and the relationships between punishment and charity are more topical than ever before. In recent years in England and Wales, the sector has featured significantly in both policy rhetoric and academic commentary. Penal voluntary organisations are increasingly delivering prison and probation services under contract, and this role is set to expand. However, the diverse voluntary organisations which comprise the sector, their varied relationships with statutory agencies and the effects of such work remain very poorly understood. This book provides a wide-ranging and rigorous examination of this policy-relevant but complex and little studied area. It explores what voluntary organisations are doing with prisoners and probationers, how they manage to undertake their work, and the effects of charitable work with prisoners and probationers. The author uses original empirical research and an innovative application of actor-network theory to enable a step change in our understanding of this increasingly significant sector, and develops the policy-centric accounts produced in the last decade to illustrate how voluntary organisations can mediate the experiences of imprisonment and probation at the micro and macro levels. Demonstrating how the legacy of philanthropic work and neoliberal policy reforms over the past thirty years have created a complex three-tier penal voluntary sector of diverse organisations, this cutting-edge interdisciplinary text will be of interest to criminologists, sociologists of work and industry, and those engaged in the voluntary sector.
Read More

eine vergleichende Darstellung

Author: George Nikolaus Halm

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Political Science

Page: 350

View: 1108

Read More

Hefte 16 bis 21 / hrsg. von Klaus Bochmann ... Unter Mitw. von Ruedi Graf und Gerhard Kuck

Author: Antonio Gramsci

Publisher: N.A

ISBN: 9783867541008

Category:

Page: 269

View: 9181

Read More

Author: Richard Sennett

Publisher: ebook Berlin Verlag

ISBN: 3827072263

Category: Political Science

Page: 352

View: 1709

Manche radikalen Denker glauben, man müsse lediglich für mehr soziale Gerechtigkeit sorgen, um auch mehr gegenseitigen Respekt zwischen den Menschen zu wecken. Aber ist das überhaupt realistisch? Zieht Selbstachtung nicht automatisch mangelnden Respekt gegenüber denjenigen nach sich, die im unbarmherzigen sozialen und wirtschaftlichen Wettbewerb die Benachteiligten sind? Bei der Suche nach Antworten greift Sennett auch auf seine eigene Lebensgeschichte zurück: Aufgewachsen in einem Ghetto von Chicago, gelang ihm zunächst mit Hilfe der Musik und dann des Studiums in Harvard der soziale Aufstieg. Erneut erweist sich Sennett als konstruktiver kritischer Geist mit Weitblick, als jemand, der mit Hilfe anschaulicher Beispiele grundlegende gesellschaftliche Veränderungen benennt.
Read More

Eine wahre Geschichte von Korruption, Koks und einer unglaublichen Freundschaft im krassesten Knast der Welt

Author: Rusty Young

Publisher: Riva Verlag

ISBN: 3864138361

Category: Biography & Autobiography

Page: 400

View: 5731

"Im Gefängnis San Pedro wurde man nicht von der Polizei belästigt und hatte leichten Zugang zu billigem, reinem Kokain. Einer der besten Orte in Südamerika, um wilde Partys zu feiern." Marschpulver ist ein atemberaubender Bericht über das Leben im bolivianischen Gefängnis San Pedro, in dem Insassen ihre Zellen von Maklern kaufen, Shops und Restaurants führen und Hunderte Frauen und Kinder gemeinsam mit verurteilten Familienmitgliedern innerhalb der Gefängnismauern leben. Korrupte Politiker und Drogenbarone wohnen in Luxusappartements, während die ärmsten Insassen Überfällen und Elend ausgesetzt sind. Teile des Gefängnisses, in denen tagsüber Kindergeschrei zu hören ist, beherbergen nachts Boliviens florierendste Drogenlabors. Doch inmitten von Korruption, Gewalt und dem täglichen Kampf ums Überleben ist Marschpulver auch die Geschichte einer ungleichen Freundschaft, entstanden unter kuriosen Umständen, zwischen Thomas, einem Drogenschmuggler, und dem jungen Anwalt Rusty. Dieser besticht die Wachen, lebt drei Monate lang gemeinsam mit Thomas in einer Zelle und schreibt dessen Erlebnisse auf – entstanden ist die zugleich ungewöhnlichste und spannendste Gefängnis-Story aller Zeiten.
Read More

Author: Daniel Loick

Publisher: Campus Verlag

ISBN: 3593395142

Category: Philosophy

Page: 346

View: 9213

Die Studie stellt das für die Ideengeschichte und die politische Praxis zentrale Konzept der Souveränität infrage. Denn dieses Konzept wird durch die »Ironie der Geschichte« im Grunde obsolet: Das staatliche Gewaltmonopol, so zeigt Daniel Loick anhand der Entwicklung des modernen Souveränitätsbegriffs, schließt immer auch ein Element nicht zu rechtfertigender Gewalt ein. Das gilt selbst für Formen demokratisch oder deliberativ legitimierter Souveränität. Vor dem Hintergrund der realen Umbrüche innerhalb der internationalen politischen Institutionen fragt er nach Möglichkeiten, das Konzept der Souveränität zu überwinden: Wie lässt sich der gesellschaftliche Zusammenhalt auf andere Art sichern als mit Mitteln der Gewalt?
Read More

Das Ende der Eindeutigkeit

Author: Zygmunt Bauman

Publisher: Hamburger Edition HIS

ISBN: 3868549013

Category: Social Science

Page: 451

View: 3707

Baumans Buch ist ein überzeugendes Plädoyer für eine tolerante Ambivalenz und damit ein wichtiger Beitrag zur aktuellen Diskussion um Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Nationalismus. Der Anspruch der Moderne, den Menschen Klarheit, Transparenz und Ordnung zu bringen – eine durchschaubare Welt zu schaffen –, war von vornherein zum Scheitern verurteilt, weil mit ihm die grundsätzliche Ambivalenz der Welt und die Zufälligkeit unserer Existenz, unserer Gesellschaft und Kultur geleugnet wurde. Erst die Postmoderne verabschiedete sich von diesem Versprechen. War der Schlachtruf der Moderne "Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit", so war "Freiheit, Verschiedenheit, Toleranz" die Waffenstillstandsformel der Postmoderne. Und wenn Toleranz in Solidarität umgewandelt wird, kann aus dem Waffenstillstand sogar Frieden werden.
Read More

Author: Neil Fligstein

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 9783531159645

Category: Social Science

Page: 263

View: 881

Die Architektur der Märkte fasst grundlegende Schriften Neil Fligsteins aus verschiedenen Arbeitsphasen zusammen, in denen er eine wirtschaftssoziologische Sicht auf kapitalistische Gesellschaften entwickelt hat. Fligstein hat mit der These von der sozialen Konstruktion oder Architektur von Märkten auf die Bedeutung des Staates und der modernen Unternehmen aufmerksam gemacht und die institutionelle Rahmung des Wirtschaftslebens in den Mittelpunkt gerückt. Der Band hat nach seinem Erscheinen für große Aufmerksamkeit gesorgt und gilt zu Recht als eine der wegweisenden Aufsatzsammlungen der neueren Wirtschaftssoziologie.
Read More

Soziale Kontrolle im 21. Jahrhundert

Author: Tobias Singelnstein,Peer Stolle

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3531901869

Category: Social Science

Page: 160

View: 1366

Treten Selbstführung, Kontrolltechniken und Ausschluss an die Stelle von Überwachung, Strafe und Disziplinierung? Das Buch beschreibt die Entwicklung sozialer Kontrolle vor dem Hintergrund der ökonomischen und gesellschaftlichen Transformationsprozesse der vergangenen Jahrzehnte. Die veränderten gesellschaftlichen Bedingungen führen in Verbindung mit dem Wirken verschiedener Protagonisten zu einem grundlegenden Wandel der Mechanismen, Techniken und Institutionen in diesem Bereich. Dieser Prozess wird von den Autoren als Herausbildung einer neuen Formation sozialer Kontrolle analysiert, die sie als Sicherheitsgesellschaft beschreiben. Hiervon ausgehend skizzieren sie im Anschluss Grundzüge einer Kritik und geben einen Ausblick auf Alternativen. Die einzelnen Befunde werden jeweils an verschiedenen Bereichen sozialer Kontrolle – wie zum Beispiel Strafrecht, Polizei, Geheimdienste und Recht – veranschaulicht.
Read More

Ein Plädoyer

Author: Joachim Gauck

Publisher: Kösel-Verlag

ISBN: 3641081386

Category: Social Science

Page: 64

View: 4340

Joachim Gauck genießt in Deutschland höchstes Ansehen. Der Politiker und Bürgerrechtler äußert sich leidenschaftlich zu seinem großen Lebensthema: Freiheit. Er weiß, wie Menschen unter Diktatur und Unterdrückung leiden. Er hat aber auch erlebt, wie ein Volk aufbegehrt und sich die Freiheit erobert. Konzentriert und dicht hat Gauck seine Gedanken zu Freiheit und Demokratie, zu Menschenrechten und Toleranz zusammengefasst. Er spricht über die faszinierenden Möglichkeiten, die sich unserer Gesellschaft und jedem Einzelnen eröffnen, wenn wir die Freiheit zu nutzen wissen. Und über die Notwendigkeit, diese Chancen jetzt zu ergreifen. Eine präzise und kritische Zeitanalyse, eine gesellschaftspolitische Agenda, deren Kernsatz lautet: »Wenn wir Freiheit gestalten wollen, gibt es nicht allzu viele Varianten. Ich jedenfalls kenne keine, die der westlichen Variante von Eigenverantwortung vorzuziehen wäre.«
Read More

Begriff und Theorie organisierter Kriminalität in den USA

Author: Klaus von Lampe

Publisher: Peter Lang Publishing

ISBN: 9783631347218

Category: Organized crime

Page: 391

View: 2286

Read More

Transformationsprozesse des kapitalistischen Staatensystems

Author: Joachim Hirsch

Publisher: N.A

ISBN: 9783899651447

Category: Capitalism

Page: 253

View: 693

Read More

Author: Anthony Downs

Publisher: Mohr Siebeck

ISBN: 9783165290523

Category: Business & Economics

Page: 303

View: 7827

English summary: It was Anthony Downs' objective to create a model dealing with voter and government behavior. In order to do so, he established goals which governments, parties and lobbyists as well as the voters can pursue. To motivate all those concerned, he introduced the self-interest axiom and called for rationality in order to attain these goals. With the help of marginal analysis, each voter determines his/her party differential, which will help to determine each voter's choice at the ballot box and to decide which party's rule will give him/her greater utility in the future. Downs describes how crucial the concept of ideology is to his theory. He maintains that a two-party democracy could not provide stable and effective government unless there is a large measure of ideological consensus amongst its citizens, and that political parties encouraged voters to be irrational by remaining vague and ambiguous. German description: Anthony Downs' inzwischen klassisches Demokratie-Modell des Wahler- und Regierungsverhaltens orientiert sich an der okonomischen Theorie. Er nimmt an, dass politische Parteien und Wahler in der Verfolgung bestimmter, deutlich spezifizierter Ziele optimal handeln. So treffen die Wahler unter Ungewissheit uber den Wahlvorgang und die zukunftige Regierungsbildung ihre Wahl nach dem mutmasslichen Nutzen. Die Regierung versucht, mit Hilfe der Manipulation des Budgets ihre Wiederwahl zu erreichen.Ideologien der Parteien auf der einen Seite, Interessengruppen auf der anderen stellen den Wahlern bzw. der Regierung Informationen zur rationalen Entscheidungsfindung zur Verfugung. Dabei wird deutlich, dass Mehrparteiensysteme und Verhaltniswahlrecht jedes Wahl-Kalkul unlosbar werden lassen. Auf die weiteren Folgerungen fur Demokratie-Forschung und -Verstandnis geht Downs im letzten Teil seines Werkes ausfuhrlich ein.
Read More