The Clash that Shaped Modern Church-State Doctrine

Author: Steven K. Green

Publisher: Oxford University Press

ISBN: 0199913455

Category: Religion

Page: 304

View: 5487

Steven K. Green tells the story of the nineteenth-century School Question, the nationwide debate over the place and funding of religious education, and how it became a crucial precedent for American thought about the separation of church and state.
Read More

Author: Joel A. Nichols

Publisher: Oxford University Press

ISBN: 0190459425

Category: LAW

Page: 424

View: 9211

"This new edition of a classic textbook provides a comprehensive, interdisciplinary overview of the history, theology, and law of American religious liberty. The authors offer a balanced and accessible analysis of First Amendment cases and controversies, and compare them to both the original teachings of the American founders and current international norms of religious liberty"--
Read More

Church, State, and American Culture, 1940-1975

Author: Steven K. Green

Publisher: Oxford University Press

ISBN: 0190908157

Category: Religion

Page: 480

View: 9632

In 1947, the Supreme Court embraced the concept of church-state separation as shorthand for the meaning of the Establishment Clause of the First Amendment. The concept became embedded in Court's jurisprudence and remains so today. Yet separation of church and state is not just a legal construct; it is embedded in the culture. Church-state separation was a popular cultural ideal, chiefly for Protestants and secularists, long before the Supreme Court adopted it as a constitutional principle. While the Court's church-state decisions have impacted public attitudes--particularly those controversial holdings regarding prayer and Bible reading in public schools--the idea of church-state separation has remained relatively popular; recent studies indicate that approximately two-thirds of Americans support the concept, even though they disagree over how to apply it. In the follow up to his 2010 book The Second Disestablishment, Steven K. Green sets out to do examine the development of modern separationism from a legal and cultural perspective. The Third Disestablishment examines the dominant religious-cultural conflicts of the 1930s-1950s between Protestants and Catholics, but it also shows how other trends and controversies during mid-century impacted both judicial and popular attitudes toward church-state separation: the Jehovah's Witnesses' cases of the late-30s and early-40's, Cold War anti-communism, the religious revival and the rise of civil religion, the advent of ecumenism, and the presidential campaign of 1960. The book then examines how events of the 1960s-the school prayer decisions, the reforms of Vatican II, and the enactment of comprehensive federal education legislation providing assistance to religious schools-produced a rupture in the Protestant consensus over church-state separation, causing both evangelicals and religious progressives to rethink their commitment to that principle. Green concludes by examining a series of church-state cases in the late-60s and early-70s where the justices applied notions of church-state separation at the same time they were reevaluating that concept.
Read More

Author: Damon Mayrl

Publisher: Cambridge University Press

ISBN: 1107103711

Category: Political Science

Page: 298

View: 6243

This book reveals how taken-for-granted political structures have shaped the fate of religion in Australian and American public life.
Read More

America's Original Contribution to Religious Liberty

Author: T. Jeremy Gunn,John Witte Jr.

Publisher: Oxford University Press

ISBN: 0199986010

Category: Religion

Page: 432

View: 3468

The First Amendment guarantee that "Congress shall make no law respecting an establishment of religion" rejected the millennium-old Western policy of supporting one form of Christianity in each nation and subjugating all other faiths. The exact meaning and application of this American innovation, however, has always proved elusive. Individual states found it difficult to remove traditional laws that controlled religious doctrine, liturgy, and church life, and that discriminated against unpopular religions. They found it even harder to decide more subtle legal questions that continue to divide Americans today: Did the constitution prohibit governmental support for religion altogether, or just preferential support for some religions over others? Did it require that government remove Sabbath, blasphemy, and oath-taking laws, or could they now be justified on other grounds? Did it mean the removal of religious texts, symbols, and ceremonies from public documents and government lands, or could a democratic government represent these in ever more inclusive ways? These twelve essays stake out strong and sometimes competing positions on what "no establishment of religion" meant to the American founders and to subsequent generations of Americans, and what it might mean today.
Read More

The Myth of the Religious Founding

Author: Fred H Paulus Professor of Law Affilliated Professor of History and Director of the Center for Religion Law and Democracy Steven K Green,Steven K. Green

Publisher: Oxford University Press

ISBN: 0190675225

Category:

Page: 312

View: 3725

Among the most enduring themes in American history is the idea that the United States was founded as a Christian nation. A pervasive narrative in everything from school textbooks to political commentary, it is central to the way in which many Americans perceive the historical legacy of their nation. Yet, as Steven K. Green shows in this illuminating new book, it is little more than a myth. In Inventing a Christian America, Green, a leading historian of religion and politics, explores the historical record that is purported to support the popular belief in America's religious founding and status as a Christian nation. He demonstrates that, like all myths, these claims are based on historical "facts" that have been colored by the interpretive narratives that have been imposed upon them. In tracing the evolution of these claims and the evidence levied in support of them from the founding of the New England colonies, through the American Revolution, and to the present day, he investigates how they became leading narratives in the country's collective identity. Three critical moments in American history shaped and continue to drive the myth of a Christian America: the Puritan founding of New England, the American Revolution and the forging of a new nation, and the early years of the nineteenth century, when a second generation of Americans sought to redefine and reconcile the memory of the founding to match their religious and patriotic aspirations. Seeking to shed light not only on the veracity of these ideas but on the reasons they endure, Green ultimately shows that the notion of America's religious founding is a myth not merely in the colloquial sense, but also in a deeper sense, as a shared story that gives deeper meaning to our collective national identity. Offering a fresh look at one of the most common and contested claims in American history, Inventing a Christian America is an enlightening read for anyone interested in the story of-and the debate over-America's founding.
Read More

Author: Charles Taylor

Publisher: Suhrkamp Verlag

ISBN: 3518740407

Category: Philosophy

Page: 1299

View: 5016

Was heißt es, daß wir heute in einem säkularen Zeitalter leben? Was ist geschehen zwischen 1500 – als Gott noch seinen festen Platz im naturwissenschaftlichen Kosmos, im gesellschaftlichen Gefüge und im Alltag der Menschen hatte – und heute, da der Glaube an Gott, jedenfalls in der westlichen Welt, nur noch eine Option unter vielen ist? Um diesen Wandel zu bestimmen und in seinen Folgen für die gegenwärtige Gesellschaft auszuloten, muß die große Geschichte der Säkularisierung in der nordatlantischen Welt von der frühen Neuzeit bis in die Gegenwart erzählt werden – ein herkulisches Unterfangen, dem sich der kanadische Philosoph Charles Taylor in seinem mit Spannung erwarteten neuen Buch stellt. Mit einem Fokus auf dem »lateinischen Christentum«, dem vorherrschenden Glauben in Europa, rekonstruiert er in geradezu verschwenderischem Detail die entscheidenden Entwicklungslinien in den Naturwissenschaften, der Philosophie, der Staats- und Rechtstheorie und in den Künsten. Dem berühmten Diktum von der wissenschaftlich-technischen »Entzauberung der Welt« und anderen eingeschliffenen Säkularisierungstheorien setzt er die These entgegen, daß es die Religion selbst war, die das Säkulare hervorgebracht hat, und entfaltet eine komplexe Mentalitätsgeschichte des modernen Subjekts, das heute im Niemandsland zwischen Glauben und Atheismus gefangen ist.
Read More

Author: Yuval Noah Harari

Publisher: DVA

ISBN: 364110498X

Category: History

Page: 528

View: 601

Krone der Schöpfung? Vor 100 000 Jahren war der Homo sapiens noch ein unbedeutendes Tier, das unauffällig in einem abgelegenen Winkel des afrikanischen Kontinents lebte. Unsere Vorfahren teilten sich den Planeten mit mindestens fünf weiteren menschlichen Spezies, und die Rolle, die sie im Ökosystem spielten, war nicht größer als die von Gorillas, Libellen oder Quallen. Vor 70 000 Jahren dann vollzog sich ein mysteriöser und rascher Wandel mit dem Homo sapiens, und es war vor allem die Beschaffenheit seines Gehirns, die ihn zum Herren des Planeten und zum Schrecken des Ökosystems werden ließ. Bis heute hat sich diese Vorherrschaft stetig zugespitzt: Der Mensch hat die Fähigkeit zu schöpferischem und zu zerstörerischem Handeln wie kein anderes Lebewesen. Anschaulich, unterhaltsam und stellenweise hochkomisch zeichnet Yuval Harari die Geschichte des Menschen nach und zeigt alle großen, aber auch alle ambivalenten Momente unserer Menschwerdung.
Read More

Recht, Religion und Menschenrechte im frühen Calvinismus

Author: John Witte Jr.

Publisher: Vandenhoeck & Ruprecht

ISBN: 3788728345

Category: Religion

Page: 422

View: 6713

Johannes Calvin entwickelte ein neues Verständnis von Rechten und Freiheiten, von Kirche und Staat, das das Rechtssystem der frühen protestantischen Staaten formte. Seine Lehren, die sich schnell in Westeuropa ausbreiteten, wurden immer wieder durch große Krisen herausgefordert: die französischen Religionskriege, die niederländische Revolte, die englische Revolution, die amerikanische Kolonisation und Revolution. In solchen Krisen waren es Anhänger Calvins, die sein Denken aktualisierten und der neuen Situation anpassten. Eine Reihe grundlegender westlicher Auffassungen von Religion und politischen Rechten, sozialem und konfessionellem Pluralismus, Föderalismus und Gesellschaftsvertrag haben im frühmodernen Calvinismus ihren Ursprung.
Read More

Die Umwelt-Enzyklika des Papstes

Author: Franziskus (Papst),

Publisher: Verlag Herder GmbH

ISBN: 345180736X

Category: Religion

Page: 288

View: 9339

Mit großer Spannung wurde sie erwartet, auch von Nicht-Katholiken: Die Umwelt-Enzyklika von Papst Franziskus nimmt die heute entscheidenden Themen in den Blick; es geht um die geht um soziale, ökologische und politische Zusammenhänge. Wohl selten war ein päpstliches Schreiben so aktuell und brisant und vor allem relevant für alle Gesellschaftsschichten und Menschen weltweit. Mit "Laudato si" beweist Franziskus, dass die Kirche nach wie vor eine unverzichtbare Stimme im Diskurs zur Gestaltung der modernen Welt ist. Wer verstehen will, wie Papst und Kirche die großen Herausforderungen unserer Zeit bestehen wollen, kommt an diesem Werk nicht vorbei. Ein Muss für jeden, der an den drängenden Fragen unserer Zeit interessiert ist.
Read More

Was es verspricht - und was es kann

Author: William J. Broad

Publisher: Verlag Herder GmbH

ISBN: 3451814021

Category: Self-Help

Page: 400

View: 5668

William J. Broad, führender Wissenschaftsjournalist der New York Times, praktiziert Yoga seit mehreren Jahrzehnten. Im Rahmen einer investigativen fünf Jahre langen Recherche schreibt er hier über Wahrheit und Illusion der beliebten Meditationspraxis und lüftet dabei so manches Geheimnis und Vorurteil. Sehr genau überprüft er – anhand von wissenschaftlichen Forschungsergebnissen und Studien die Vorteile, die Yoga gewöhnlicherweise zugeschrieben werden: Förderung der Gesundheit, der Fitness, Steigerung des emotionalen Wohlgefühls, Hilfe bei Gewichtsverlust, innere Heilung und Steigerung der Kreativität. Er zeigt klar und verständlich, was tatsächlich mit Yoga erreicht werden kann, wo aber auch seine Risiken und Gefahren liegen. Broad beschreibt Yoga als eine prosperierende globale Industrie, die nicht nur neugierige Wissenschaftler anzieht, sondern auch Millionen von Gläubigen und charismatischen Betrügern. Er nimmt den Leser mit auf eine Reise von den alten Yoga-Archiven in Kalkutta bis zu den führenden medizinischen Forschungslabors, von sagenumwobenen Ashrams bis zu schweißtreibenden Yoga-Studios mit ihren selbst ernannten Meistern. Er entschleiert Mythen, entdeckt tatsächlichen Nutzen und entwirft eine Vision für ein Yoga der Zukunft.
Read More

Author: Jonathan I. Israel,Martin Mulsow

Publisher: Suhrkamp Verlag

ISBN: 3518798103

Category: Political Science

Page: 277

View: 4051

Seit einem Jahrzehnt gibt es eine intensive Forschung zur »Radikalaufklärung« – dem atheistischen, skeptischen und materialistischen Flügel des Denkens im späten 17. und 18. Jahrhundert. Vor allem Jonathan Israel hat für die aufregende These argumentiert, dass diese radikalen Aufklärer verantwortlich sind für die Errungenschaften der Moderne, für Freiheit und Menschenrechte, Gleichheit und Toleranz, und dass der Spinozismus eine zentrale Rolle bei deren Durchsetzung gespielt hat. In diesem Band setzen sich acht führende nationale und internationale Experten mit Israels These auseinander und zeigen die Vielfalt und Deutungen der Radikalaufklärung auf. Mit Beiträgen von Silvia Berti, Wiep van Bunge, Margaret C. Jacob, Anthony McKenna u. a.
Read More

Geschichte, Gegenwart, Zukunft

Author: Hans Küng

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Religion

Page: 891

View: 9709

Seit über zwei Jahrzehnten sind die Weltreligionen zentrales Thema von Hans Küng. Mit seinen weltweit einflußreichen Büchern hat er Pionierarbeit für einen Dialog der Kulturen geleistet. In seinem neuen großen Werk bietet er eine profunde Gesamtdarstellung des Islam. Er entfaltet eine fundierte Religionsgeschichte, die über Ursprung, Vergangenheit und Gegenwart des islamischen Glaubens bis in seine mögliche Zukunft reicht. Er beschreibt die Paradigmenwechsel im Lauf der 1400jährigen Geschichte des Islams, zeichnet die unterschiedlichen Strömungen nach und sichtet die Positionen des Islam zu den drängenden Fragen der Gegenwart. Detailliert analysiert der Autor zunächst das Feind-, das Ideal- und ein Realbild des Islam und stellt diese in den Kontext der Geschichte Arabiens an der Peripherie der Großreiche. Dabei liegt sein besonderes Augenmerk auf dem Verhältnis zu den beiden anderen abrahamitischen Religionen. Sehr ausführlich werden Inhalt und Bedeutung des Korans dargestellt. Dabei erweist sich vor allem die Analyse der von ihm sehr anschaulich herausgearbeiteten zentralen Paradigmen als hilfreich, denen er die entsprechenden jüdischen und christlichen Glaubensprinzipien gegenüberstellt. Das Buch bietet eine umfassende Analyse der politischen, kulturellen und religiösen Bedeutung der zahlenmäßig größten Weltreligion neben dem Christentum und zeigt: Ohne einen Dialog mit dem Islam wird es weder einen dauerhaften Weltfrieden noch ein konfliktfreies Miteinander mit den Muslimen in Europa geben. Küng versteht sein Weltethos-Projekt als Gegenentwurf zu dem Paradigma eines Clash of Civilizations, dem er unterstellt ideologische Schützenhilfe dabei geleistet zu haben, "nach dem Ende des Kalten Krieges das Feindbild Kommunismus durch das Feindbild Islam zu ersetzen, weiterhin eine amerikanische Hochrüstung zu rechtfertigen und, gewollt oder ungewollt, eine günstige Atmosphäre für weitere Kriege zu schaffen"
Read More

Jesus von Nazaret und seine Zeit

Author: Reza Aslan

Publisher: Rowohlt Verlag GmbH

ISBN: 3644039119

Category: Biography & Autobiography

Page: 384

View: 1922

Das Christentum verehrt Jesus von Nazaret als sanften Hirten, dessen Reich nicht von dieser Welt sei. Aber entspricht dieses Bild der historischen Realität? Kann es den grausamen Kreuzestod plausibel erklären? Der amerikanische Religionswissenschaftler Reza Aslan meint: nein. Sein Buch, das in den USA für einen Skandal sorgte, versucht zu ergründen, wer Jesus war, bevor es das Christentum gab. Es ist das fesselnde, brillant erzählte Porträt eines Mannes voller Widersprüche, einer Epoche voll religiöser Inbrunst und blutiger Kämpfe und einer Weltreligion im Werden.
Read More