The Creation, Production, and Reception of a Novel

Author: Clayton Childress

Publisher: Princeton University Press

ISBN: 1400885272

Category: Social Science

Page: 320

View: 5447

Under the Cover follows the life trajectory of a single work of fiction from its initial inspiration to its reception by reviewers and readers. The subject is Jarrettsville, a historical novel by Cornelia Nixon, which was published in 2009 and based on an actual murder committed by an ancestor of Nixon's in the postbellum South. Clayton Childress takes you behind the scenes to examine how Jarrettsville was shepherded across three interdependent fields—authoring, publishing, and reading—and how it was transformed by its journey. Along the way, he covers all aspects of the life of a book, including the author's creative process, the role of the literary agent, how editors decide which books to acquire, how publishers build lists and distinguish themselves from other publishers, how they sell a book to stores and publicize it, and how authors choose their next projects. Childress looks at how books get selected for the front tables in bookstores, why reviewers and readers can draw such different meanings from the same novel, and how book groups across the country make sense of a novel and what it means to them. Drawing on original survey data, in-depth interviews, and groundbreaking ethnographic fieldwork, Under the Cover reveals how decisions are made, inequalities are reproduced, and novels are built to travel in the creation, production, and consumption of culture.
Read More

Mit einem Vorwort von Wolfgang Wickler

Author: Richard Dawkins

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3642553915

Category: Science

Page: 489

View: 8295

p”Ein auch heute noch bedeutsamer Klassiker“ Daily Express Sind wir Marionetten unserer Gene? Nach Richard Dawkins ́ vor über 30 Jahren entworfener und heute noch immer provozierender These steuern und dirigieren unsere von Generation zu Generation weitergegebenen Gene uns, um sich selbst zu erhalten. Alle biologischen Organismen dienen somit vor allem dem Überleben und der Unsterblichkeit der Erbanlagen und sind letztlich nur die "Einweg-Behälter" der "egoistischen" Gene. Sind wir Menschen also unserem Gen-Schicksal hilflos ausgeliefert? Dawkins bestreitet dies und macht uns Hoffnung: Seiner Meinung nach sind wir nämlich die einzige Spezies mit der Chance, gegen ihr genetisches Schicksal anzukämpfen.
Read More

Author: Yuval Noah Harari

Publisher: DVA

ISBN: 364110498X

Category: History

Page: 528

View: 7135

Krone der Schöpfung? Vor 100 000 Jahren war der Homo sapiens noch ein unbedeutendes Tier, das unauffällig in einem abgelegenen Winkel des afrikanischen Kontinents lebte. Unsere Vorfahren teilten sich den Planeten mit mindestens fünf weiteren menschlichen Spezies, und die Rolle, die sie im Ökosystem spielten, war nicht größer als die von Gorillas, Libellen oder Quallen. Vor 70 000 Jahren dann vollzog sich ein mysteriöser und rascher Wandel mit dem Homo sapiens, und es war vor allem die Beschaffenheit seines Gehirns, die ihn zum Herren des Planeten und zum Schrecken des Ökosystems werden ließ. Bis heute hat sich diese Vorherrschaft stetig zugespitzt: Der Mensch hat die Fähigkeit zu schöpferischem und zu zerstörerischem Handeln wie kein anderes Lebewesen. Anschaulich, unterhaltsam und stellenweise hochkomisch zeichnet Yuval Harari die Geschichte des Menschen nach und zeigt alle großen, aber auch alle ambivalenten Momente unserer Menschwerdung.
Read More

Psychologie und Design der alltäglichen Dinge

Author: Norman Don

Publisher: Vahlen

ISBN: 3800648105

Category: Business & Economics

Page: 320

View: 1516

Apple, Audi, Braun oder Samsung machen es vor: Gutes Design ist heute eine kritische Voraussetzung für erfolgreiche Produkte. Dieser Klassiker beschreibt die fundamentalen Prinzipien, um Dinge des täglichen Gebrauchs umzuwandeln in unterhaltsame und zufriedenstellende Produkte. Don Norman fordert ein Zusammenspiel von Mensch und Technologie mit dem Ziel, dass Designer und Produktentwickler die Bedürfnisse, Fähigkeiten und Handlungsweisen der Nutzer in den Vordergrund stellen und Designs an diesen angepasst werden. The Design of Everyday Things ist eine informative und spannende Einführung für Designer, Marketer, Produktentwickler und für alle an gutem Design interessierten Menschen. Zum Autor Don Norman ist emeritierter Professor für Kognitionswissenschaften. Er lehrte an der University of California in San Diego und der Northwest University in Illinois. Mitte der Neunzigerjahre leitete Don Norman die Advanced Technology Group bei Apple. Dort prägte er den Begriff der User Experience, um über die reine Benutzbarkeit hinaus eine ganzheitliche Erfahrung der Anwender im Umgang mit Technik in den Vordergrund zu stellen. Norman ist Mitbegründer der Beratungsfirma Nielsen Norman Group und hat unter anderem Autohersteller von BMW bis Toyota beraten. „Keiner kommt an Don Norman vorbei, wenn es um Fragen zu einem Design geht, das sich am Menschen orientiert.“ Brand Eins 7/2013 „Design ist einer der wichtigsten Wettbewerbsvorteile. Dieses Buch macht Spaß zu lesen und ist von größter Bedeutung.” Tom Peters, Co-Autor von „Auf der Suche nach Spitzenleistungen“
Read More

Creating an American Subculture

Author: Howard P. Chudacoff

Publisher: Princeton University Press

ISBN: 9780691070551

Category: History

Page: 352

View: 8562

In this engaging new book, Howard Chudacoff describes a special and fascinating world: the urban bachelor life that took shape in the late nineteenth century, when a significant population of single men migrated to American cities. Rejecting the restraints and dependence of the nineteenth-century family, bachelors found sustenance and camaraderie in the boarding houses, saloons, pool halls, cafes, clubs, and other institutions that arose in response to their increasing numbers. Richly illustrated, anecdotal, and including a unique analysis of The National Police Gazette (the most outrageous and popular men's publication of the late nineteenth and the early twentieth century), this book is the first to describe a complex subculture that continues to affect the larger meanings of manhood and manliness in American society. The figure of the bachelor--with its emphasis on pleasure, self-indulgence, and public entertainment--was easily converted by the burgeoning consumer culture at the turn of the century into an ambiguously appealing image of masculinity. Finding an easy reception in an atmosphere of insecurity about manhood, that image has outdistanced the circumstances in which it began to flourish and far outlasted the bachelor culture that produced it. Thus, the idea of the bachelor has retained its somewhat negative but alluring connotations throughout the rest of the twentieth century. Chudacoff's concluding chapter discusses the contemporary "singles scene" now developing as the number of single people in urban centers is again increasing. By seeing bachelorhood as a stage in life for many and a permanent status for some, Chudacoff recalls a lifestyle that had a profound impact on society, evoking fear, disdain, repugnance, and at the same time a sense of romance, excitement, and freedom. The book contributes to gender history, family history, urban history, and the study of consumer culture and will appeal to anyone curious about American history and anxious to acquire a new view of a sometimes forgotten but still influential aspect of our national past.
Read More

Interpreting the Music of István Anhalt, György Kurtág, and Sándor Veress

Author: Friedemann Sallis,Robin Elliott,Kenneth DeLong

Publisher: Wilfrid Laurier Univ. Press

ISBN: 1554582962

Category: Music

Page: 480

View: 9757

This book examines the impact place and displacement can have on the composition and interpretation of Western art music, using as its primary objects of study the work of István Anhalt (1919–2012), György Kurtág (1926–), and Sándor Veress (1907–92). Although all three composers are of Hungarian origin, their careers followed radically different paths. Whereas, Kurtág remained in Budapest for most of his career, Anhalt and Veress left: the former in 1946 and immigrated to Canada and the latter in 1948 and settled in Switzerland. All three composers have had an extraordinary impact in the cultural environments within which their work took place. In the first section, “Place and Displacement,” contributors examine what happens when composers and their music migrate in the culturally complex world of the late twentieth century. The past one hundred years produced record numbers of refugees, and this fact is now beginning to resonate in the study of music. As Anhalt himself forcefully asserts, however, not all composers who emigrate should be understood as exiles. The first chapters of this book explore some of the problems and questions surrounding this issue. Essays in the second section, “Perspectives on Reception, Analysis, and Interpretation,” look at how performing acts of interpretation on music implies bringing the time, place, and identity of the musician, the analyst, and the teacher to bear on the object of study. Like Kodály, Kurtág considers his work to be “naturally” embedded in Hungarian culture, but he is also a quintessentially European artist. Much of his production—he is one of the twentieth century’s most prolific composers of vocal music—involves the setting of Hungarian texts, but in the late 1970s his cultural horizons expanded to include texts in Russian, German, French, English, and ancient Greek. The book explores how musicologists’ divergent cultural perspectives impinge on the interpretation of this work. The final section, “The Presence of the Past and Memory in Contemporary Music,” examines the impact time and memory can have on notions of place and identity in music. All living art taps into the personal and collective past in one way or another. The final four chapters look at various aspects of this relationship.
Read More

Publication of the Association of College and Research Libraries, a Division of the American Library Association

Author: N.A

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Academic libraries

Page: N.A

View: 1397

Read More

Author: Eric Clapton,Christoph Simon Sykes

Publisher: Kiepenheuer & Witsch

ISBN: 3462305522

Category: Biography & Autobiography

Page: 346

View: 997

Mr. Slowhand packt aus Eric Clapton ist eine Legende. Er ist einer der besten Gitarristen der Welt, wenn nicht der beste überhaupt. Seit den 60er-Jahren einer der ganz Großen in der Musik, war er bislang auch bekannt für seine Verschlossenheit. In My Life gibt er seinem Publikum zum ersten Mal Einblick in sein Privatleben. Mit seinen Bands The Yardbirds, Bluebreakers und Cream schrieb Eric Clapton Musikgeschichte. »Clapton is God« stand im Frühjahr 1965 auf vielen Mauern in London und New York. Er spielte als Gastmusiker u.a. mit den Beatles, den Rolling Stones und George Harrison, in dessen Ehefrau, Patti Boyd, er sich unsterblich verliebt. Layla, Claptons berühmte Ballade, ist ihr gewidmet. Mehrere Jahre wirbt er um sie, auch mit harten Mitteln (»Ich nehme eine Überdosis Heroin, wenn du George nicht für mich verlässt«). 1977 heiraten die beiden endlich, doch die Ehe steht unter keinem glücklichen Stern. Endlich runter vom Heroin, verfällt Clapton dem Alkohol, einer Sucht, die ihm mehrmals fast das Leben kostet. Mitte der Achtziger scheint ihm ein Neuanfang zu glücken, als er, nach jahrelangen Abstürzen und Entzugsversuchen endlich clean, mit Lori del Santo einen Sohn bekommt. Doch das Glück ist nur von kurzer Dauer: Als Vierjähriger stürzt Conor aus dem Fenster eines Manhattaner Hochhauses. Clapton verarbeitet den tragischen Tod seines Sohnes in Tears in Heaven, einem seiner bekanntesten Stücke. In den letzten Jahren arbeitet Clapton als Solokünstler mit Musikern wie Carlos Santana, B.B. King oder J.J. Cale zusammen, tourt mit seiner Band um die Welt – und ist unbestritten: die Nummer 1 unter den Gitarristen. Mit trockenem Humor und großer Aufrichtigkeit erzählt Eric Clapton von den Höhen und Tiefen seines Lebens, von seinem Aufwachsen bei den Großeltern im armseligen Nachkriegs-Surrey bis heute. Eine beeindruckende Lebensgeschichte.
Read More

Author: American Association for the Advancement of Science. National Meeting

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Science

Page: N.A

View: 6510

Read More

Reclam Taschenbuch

Author: F. Scott Fitzgerald

Publisher: Reclam Verlag

ISBN: 3159613437

Category: Fiction

Page: 240

View: 7198

F. Scott Fitzgeralds Meisterwerk von 1925 ist eine der großen Liebesgeschichten der Weltliteratur. Jay Gatsby, durch dubiose Geschäfte zum Millionär geworden, gibt in seiner Villa auf Long Island glanzvolle Partys für die New Yorker Gesellschaft. Er selber aber träumt davon, die Vergangenheit wiederzubeleben und seine große Liebe zurückzugewinnen. Doch die Suche nach der verlorenen Zeit endet tragisch.
Read More

Essays

Author: Siegfried Kracauer

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Literary Collections

Page: 354

View: 9129

Read More

Author: Gabriel de Tarde

Publisher: N.A

ISBN: 9783518294833

Category: Sozialität - Nachahmung - Soziales Handeln

Page: 400

View: 3534

Read More

das Buch vom Beiwerk des Buches

Author: Gérard Genette

Publisher: N.A

ISBN: 9783518291108

Category: Authors and publishers

Page: 401

View: 4776

Read More

Author: Ann Radcliffe,Dorothea Margaretha Liebeskind

Publisher: N.A

ISBN: 9783742883841

Category:

Page: 320

View: 3531

Adeline oder die Abentheuer im Walde ist ein unveranderter, hochwertiger Nachdruck der Originalausgabe aus dem Jahr 1797. Hansebooks ist Herausgeber von Literatur zu unterschiedlichen Themengebieten wie Forschung und Wissenschaft, Reisen und Expeditionen, Kochen und Ernahrung, Medizin und weiteren Genres.Der Schwerpunkt des Verlages liegt auf dem Erhalt historischer Literatur.Viele Werke historischer Schriftsteller und Wissenschaftler sind heute nur noch als Antiquitaten erhaltlich. Hansebooks verlegt diese Bucher neu und tragt damit zum Erhalt selten gewordener Literatur und historischem Wissen auch fur die Zukunft bei."
Read More

Author: Werner Abelshauser

Publisher: Vandenhoeck & Ruprecht

ISBN: 3525364245

Category: Business & Economics

Page: 303

View: 9997

Was sind Wirtschaftskulturen, und welche Rolle spielen sie auf dem Weltmarkt?
Read More

Bürgerliche Kultur, naturwissenschaftliche Bildung und die deutsche Öffentlichkeit 1848-1914

Author: Andreas Daum

Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG

ISBN: 3486832506

Category: History

Page: 632

View: 3548

Mit diesem Buch werden die vielfältigen Formen, in denen noch heute Wissenschaft popularisiert wird, erstmals auf ihre Ursprünge im 19. Jahrhundert zurückgeführt und zentral in die bürgerliche Kultur dieser Zeit eingelagert. Entgegen langlebigen Vorurteilen kann nachgewiesen werden, dass es eine breite, farbige und kulturell tief verwurzelte Tradition der Populärwissenschaft in Deutschland gibt. Im Mittelpunkt steht die Frage, welche Bedeutung die naturwissenschaftliche Bildung in der bürgerlichen Gesellschaft entfaltete. Die Entwicklung des naturkundlichen Vereinswesens und Schulunterrichts und die Ausbreitung einer von Naturwissenschaftlern organisierten Festkultur werden ebenso als Teile der Geschichte bürgerlicher Öffentlichkeit beschrieben wie die rasante Zunahme von populärwissenschaftlichen Zeitschriften und Büchern. Dabei wird zum einen deutlich, wie sich publikumsorientierte Sprach- und Darstellungsformen sowie eigene Gruppen von Wissensvermittlern etablierten. Zum anderen werden die Inhalte und ideologischen Deutungspotentiale, die über populäre Medien vermittelt wurden und zum bürgerlichen Verständnis von Natur beitrugen, besonders betont. Die Geschichte von Öffentlichkeit und Bürgerlichkeit in Deutschland gewinnt auf diese Weise neue Konturen, zumal zahlreiche Interpretationen vorgelegt werden, die über bisherige Forschungsmeinungen hinausweisen. So begreift dieses Buch die Wissenschaftspopularisierung als Teil des Nachwirkens revolutionärer Anliegen von 1848, der Darwinismus wird in seiner ideellen Prägekraft erheblich relativiert, und das Verhältnis von Naturwissenschaften und christlicher Religion findet eine neue Würdigung. Dieses Buch soll eine eklatante Forschungslücke schließen und zugleich die Geschichte der Populärwissenschaft im öffentlichen Bewusstsein der heutigen Mediengesellschaft verankern. Die Darstellung zielt darauf, eine Brücke zu schlagen zwischen der allgemeinen Geschichte, im besonderen der florierenden Bürgertumsforschung, und eher marginalisierten Bereichen wie der Geistes-, Religions- und Wissenschaftsgeschichte. Der Band hat einen fachwissenschaftlichen Charakter, ist aber in seinem leserfreundlichen Stil und der leicht zugänglichen Gliederung für einen weiten Leserkreis geschrieben. Er wendet sich zum einen an alle HistorikerInnen, die neue Erkenntnisse über die deutsche Kultur im 19. Jahrhundert und das Verhältnis von Wissenschaft, Gesellschaft und Öffentlichkeit gewinnen möchten. Zum anderen sind alle historisch interessierten Leser und die Vertreter von Nachbardisziplinen, darunter Literatur- und Kommunikationswissenschaften ebenso wie Theologie und Naturwissenschaften, angesprochen. Das Buch bietet darüber hinaus eine an keiner anderen Stelle greifbare Sammlung von Kurzbiographien, mehrere Tabellen, zahlreiche Abbildungen und erstmalig eine Bibliographie populärwissenschaftlicher Texte des 19. Jahrhunderts. Damit kann dieser Band auch hervorragend als Nachschlagewerk genutzt und über das umfangreiche Orts-, Personen- und Sachregister leicht erschlossen werden.
Read More

Author: Peter Trawny

Publisher: Verlag Vittorio Klostermann

ISBN: 9783465042389

Category: Antisemitism

Page: 144

View: 7727

Heideggers "Uberlegungen," die erste Reihe der "Schwarzen Hefte," sind erschienen und haben ein aussergewohnliches Medienecho verursacht. Mit dieser Veroffentlichung wachst Heideggers Schriften eine neue Dimension zu. Doch die philosophische und akademische Auseinandersetzung steht erst noch bevor. Oft wurde bemerkt, mit welcher grossen Anteilnahme judische Philosophinnen und Philosophen dem Werk Martin Heideggers begegneten. Gab und gibt es hier eine besondere Nahe? Die "Uberlegungen" zeigen, dass in einer bestimmten Phase seines Denkens antisemitische Ideen die "Geschichte des Seins" belagern. Dabei scheinen die "Protokolle der Weisen von Zion," diese erste Quelle des modernen und postmodernen Antisemitismus, die Hauptrolle zu spielen. Peter Trawny geht in seiner Studie der Frage nach, welche Bedeutung dieser geistige Schiffbruch fur das gesamte Heideggersche Denken hat. Die 3. Auflage ist erweitert um ein Kapitel "Vernichtung und Selbstvernichtung" zur apokalyptischen Reduktion der Geschichte in den "Schwarzen Heften." Ebenso enthalten ist ein Kapitel zum Verhaltnis Heideggers zu Husserl, das fur die 2. Auflage neu hinzugekommen war.
Read More